Die Zollgesetzgebung der Russischen Föderation ist einer der kompliziertesten und am wenigsten stabilen Zweige des russischen Rechts. Ein charakteristischer Zug für die normative Regulierung im Bereich der Zollangelegenheiten ist, daß eine bedeutende Anzahl von Situationen bei der Zo
Service
Projekte
Ersatzteile Für Industrieanlagen
Kunden
Aktuelles
Assoziation "Vereinigte Zoll-Experten"
Online-Anfrage

 




Rambler's Top100
Startseite / 

Zoll-Consulting

Die Zollgesetzgebung der Russischen Föderation ist einer der kompliziertesten und am wenigsten stabilen Zweige des russischen Rechts. Ein charakteristischer Zug für die normative Regulierung im Bereich der Zollangelegenheiten ist, daß eine bedeutende Anzahl von Situationen bei der Zollabfertigung weniger von Gesetzen und Weisungen der Regierung der Russischen Regierung, sondern durch die vielfältigen Weisungen und Anordnungen des Staatlichen Zollkomitees der Russischen Föderation geregelt sind. Eine derartige Sachlage schafft Schwierigkeiten für Teilnehmer an Tätigkeiten des Außenhandels, die sich nicht selbständig im riesigen Umfang der normativen Akte orientieren, alle Nuancen voraussehen können, die im Lauf einer Zollabfertigung auftreten können. Diese können schlußendlich Verluste erleiden anstatt der erwarteten Gewinne durch die Außenhandelstätigkeit.

In Verbindung hiermit ist es bei der Umsetzung der Außenhandelstätigkeit gerechtfertigt und unumgänglich, sich an Profis zu wenden, welche ständig die Änderungen in der Zollgesetzgebung verfolgen, genügend Erfahrung und Verbindungen im Zollbereich haben. Indem er gewisse Summen für die Hilfe durch qualifiziertes Personal aufwendet, hat der Teilnehmer am Außenhandel im Folgenden die Möglichkeit, bedeutend größere Summen einzusparen.

An wen kann man sich für Consulting wenden?    
 Die Aufgabe der Beratung in Zollfragen wird durch Paragraph 391 des Zollgesetzbuches der Russischen Föderation und Weisung des Staatlichen Zollkomitees Rußlands vom 15.05.1995 Nr. 318 den Zollorganen der Russischen Föderation selbst auferlegt. Die Erfüllung dieser Aufgabe entspricht jedoch in sehr geringem Maße den Bedürfnissen der Teilnehmer am Außenhandel aus den folgenden Gründen:       
- Beratung nur der Form halber infolge von materiellem Desinteresse der Mitarbeiter des Zollorganes (die Gebühr für die Beratung geht an das Bundesbudget);  
- Ausstattung der Informationsdienste mit nicht genügend qualifizierten Mitarbeitern;   
- Enge Ausrichtung der Konsultationen, die sich beschränkt auf die Zurverfügungstellung von Auszügen aus normativen Dokumenten über Zollgesetzgebung ohne Beachtung aller Aspekte der Situation (Fragen der Logistik, der Valuta- und Zollgesetzgebung, des Erhalts von Lizenzen, Zertifikaten etc.).

Viele Zollbroker bieten Dienstleistungen der Zollconsultings als zusätzliche Ausrichtung ihrer Tätigkeit, sie sind Mittler zwischen den Teilnehmern am Außenhandel und dem Zoll. Allerdings muß man, wenn man sich an einen Broker wendet, unbedingt beachten, daß die Tätigkeit jedes Zollbrokers eine Reihe von negativen Aspekten für die Durchführung von qualitativ hochwertigem Consulting hat:
- starre Schemata der Zollabfertigung bei bestimmten Zollstellen;        
- Arbeitserfahrung mit einem begrenzten Spektrum an Waren; 
- die Bestrebung, den Kunden davon zu überzeugen, eben seine Dienstleistungen bei der Zollabfertigung zu nutzen.

Beratung in Fragen der Zollgesetzgebung wird ebenfalls durchgeführt von einer Reihe von juristischen Firmen. Man kann als Regel sagen, daß die Qualität der Beratung in diesen Firmen sich auf einem nicht genügend hohen Niveau befindet durch die folgenden Gründe:       
- Führung der Zollangelegenheiten in der Regel durch einen Mitarbeiter, der kein guter Spezialist in allen Zollfragen sein kann;           
- Orientierung vor allen an der gesetzgeberischen Basis infolge von Abwesenheit von praktischer Erfahrung bei der Lösung von Zollproblemen.

Wenn man die ausgeführten Umstände betrachtet, werden objektive Vorteile klar, die eine eigens gegründete Beratungsstruktur für Zollfragen bietet:
- Individueller Zugang zum Kunden;    
- Beherrschung eines weiten Kreises an Fragen und Anwesenheit von praktischer Arbeitserfahrung mit Zollorganen;

- Betrachtung von Problemen unter Beachtung aller Aspekte;  
- Bestrebung, neue, nichtstandardisierte Lösungen und Richtungen zu finden für den maximalen wirtschaftlichen Vorteil des Kunden;          
- Objektivität und Unabhängigkeit der Beratung infolge von Abwesenheit von Interesse an Gewinnerzielung aus Beteiligung an der Zollabfertigung.

Leider gibt es spezialisierte Beratungsstrukturen zu Zollfragen zum gegenwärtigen Zeitpunkt erst in vernachlässigbarer Zahl. Den größten Gewinn im Bereich der dem Zoll angelagerten Tätigkeiten bringen Dienstleistungen zur Durchführung von Verzollungen, deshalb mangelt es an Interesse an der Organisation eines Prozesses des allseitigen und qualitativ hochwertigen Consultings. Unser Ziel ist es, diese Situation qualitativ zu ändern.

© 2007 OTK Group web design: